Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB Destination Day 2

Kategorie
ITB Destination Days

Datum
5. März 2015

Zeit
10:40 - 18:00 Uhr

Ort
Halle 7.1a, Saal New York 1

Brought to you by ITB Advisory

An drei Tagen widmen sich die ITB Destination Days den Herausforderungen und Perspektiven im internationalen Destinationsmanagement. Hier stehen wachstumsträchtige Reiseformen und Destinationen, innovative Ansätze der Destinationsvermarktung und die spezifischen Aspekte ausgewählter Tourismus-Destinationen im Vordergrund. Destinationsverantwortliche aus Politik und Wirtschaft bekommen vielfältige Anregungen aus anderen Best Practice-Regionen für die Weiterentwicklung ihrer Destinationen und Vermarktungsaktivitäten.

Tagesmoderation:

Sophia Quint, Media Relations Manager, Media Projects CEO, Head of Health Tourism, visitBerlin

Veranstaltungen

Referentin:
Sophia Quint, Media Relations Manager, Media Projects CEO, Head of Health Tourism, visitBerlin

Die Vermittlung von privaten Unterkünften und Personenbeförderungsleistungen über Internet-Plattformen boomt. Internationale Städtedestinationen stehen vor Konfliktsituationen: Sollen sie Hotellerie und Wohnungsmarkt über Zweckentfremdungsverbote und das Taxigewerbe juristisch schützen oder mit neuen Angebotsformen die Anziehungskraft für internationale Touristen steigern? Was lässt die derzeitige Rechtslage zu und welche Gesetzesänderungen sind zu erwarten?

Moderation:
Prof. Dr. Roland Conrady, Wissenschaftlicher Leiter des ITB Berlin Kongresses, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft DGT e.V., Hochschule Worms

Podiumsgäste:
Roman Bach, Geschäftsführer, 9flats
Dr. Jörg Kahler, Jurist, GSK Stockmann + Kollegen
Burkhard Kieker, Geschäftsführer, visitBerlin
Markus Luthe, CEO, German Hotel Association (IHA)
Dr. Jens Wohltorf, Co-Founder und CEO, Blacklane

Die internationalen Touristenzahlen werden auch künftig weiter steigen. Beliebte Städtedestinationen wie Venedig oder Barcelona leiden schon heute unter touristischer Überlastung, Verlust ihrer Authentizität und Konflikten mit der einheimischen Bevölkerung. Wo liegen die Belastungsgrenzen in wichtigen weltweiten Städtedestinationen und wie lassen sich Konflikte vermeiden?

Referenten:
Lars Bernhard Jørgensen, Managing Director, Wonderful Copenhagen, Former Secretary to the Prime Minister, Ministry of Economic and Business Affairs, Denmark
Prof. Dr. Albert Postma, Professor of Scenario Planning, European Tourism Futures Institute, partner of the Dutch Centre of Expertise in Leisure, Tourism and Hospitality (CELTH)

Wintersport zählt zu den wichtigsten Reisemotiven im Alpentourismus. Welche Bedürfnisse hat der Wintersport-Urlauber genau, wie informiert er sich und wie bucht er seine Reisen? Eine aktuelle empirische Studie des Management Center Innsbruck (MCI) gibt Antworten auf diese Fragen und stellt zentrale Thesen zu den Herausforderungen des Wintertourismus im Alpenraum vor. Anschließend werden die Ergebnisse von Experten diskutiert.

Impulsreferat:
Prof. Hubert Siller, Leiter Department Tourismus, MCI Management Center Innsbruck

Moderation:
Prof. Dr. Anita Zehrer, Vizepräsidentin & Vorstand, Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft DGT e.V., MCI Innsbruck

Podiumsgäste:
Jörg Peter Krebs, Direktor Deutschland, Zentral- und Osteuropa, Schweiz Tourismus
Prof. Dr. Ralf Roth, Leiter Institut für Natursport und Ökologie, Deutsche Sporthochschule Köln (DSHS)
Prof. Hubert Siller, Leiter Department Tourismus, MCI Management Center Innsbruck
Dr. Petra Stolba, Direktorin, Österreich Werbung

Das Mongolei-Forum analysiert die touristischen Potentiale der Mongolei in den Bereichen Bevölkerung, Kultur, Traditionen und Natur. Angesehene Podiumsgäste gewähren neue Einsichten in eine einzigartige Mongolei.

Grußwort:
H.E. Ms. Oyunkhorol Dulamsuren, Minister of Environment, Green Development and Tourism, Mongolia

Interviewer:
Blanka Weber, Autorin und Rundfunk-Journalistin

Interviewgast:
Dr. Udo Haase, Mongolei Experte, Bürgermeister der Flughafengemeinde Schönefeld

- in Kooperation mit der ARGE Lateinamerika -

Nach der Fußballweltmeisterschaft und vor den Olympischen Spielen 2016 blickt die Welt weiter auf Brasilien, und damit nach ganz Lateinamerika. Was hat die WM dem Land gebracht, wie nutzt man die Erfahrungen für Olympia? Wie viel macht ein „Sympathiebonus“ aus touristischer Sicht aus, wie ihn z.B. die Fußballer Costa Ricas für ihr Land bei der WM für sich verbuchen konnten?

Moderation:
Andreas M. Gross, Erster Vorsitzender, ARGE Lateinamerika e.V.

Podiumsgäste:
Cristián Lizana, Regional Director Central & Eastern Europe, LATAM Airlines Group
Michael Nagy, Commercial Director, Rio Convention & Visitors Bureau
Tom Rostek, Director, DERTOUR live Sports & Events, DERTOUR á la Carte, DERTOUR Group Department, DER Touristik Frankfurt GmbH & Co. KG
Hon. Wilhelm von Breymann, Tourismusminister, Costa Rica
Eva von Steinburg, Journalistin

- in Kooperation mit der UNWTO -

Olympiaden, Fußball-Weltmeisterschaften, Formel 1: Megaevents im Sport verursachen oft Infrastrukturschübe, sie rücken Länder ins Rampenlicht der Weltöffentlichkeit, ändern das Image von Ländern nachhaltig und ziehen Touristen aus aller Welt an. Sport-Großveranstaltungen verursachen aber auch beträchtliche Kosten. Welche Erfahrungen aus bisherigen Sport-Großveranstaltungen liegen vor und was lässt sich daraus für die Zukunft lernen? Wie sehen die Planungen der anstehenden Sport-Großveranstaltungen aus? Auf dem weltgrößten Tourismuskongress tauschen die zuständigen Minister der wichtigsten Sport-Megaevents ihre Erfahrungen im ITB Ministers ́ Roundtable aus.

Impulsreferat:
Prof. Dr. Wolfgang Maennig, Professor für internationale Sport-Ökonomie, Universität Hamburg, Olympiasieger 1988

Moderation:
Sabrina Hermsen, Journalistin, ZDF

Podiumsgäste:
Iris Gleicke, parlamentarische Staatssekretärin, Bundesminister für Wirtschaft und Energie
Hon. Derek Hanekom, Minister of Tourism, South Africa
Dr. Mohamed Higazy, Egypt's Ambassador to Germany
Hon. Vinicius Nobres Lages, Minister of Tourism, Brazil
Dr. Taleb Rifai, Secretary General, UNWTO
Hon. Wilhelm von Breymann, Tourismusminister, Costa Rica

Neben Sport-Großveranstaltungen üben auch menschenfeindliche, unerschlossene Extremregionen eine starke Anziehungskraft auf Extremsportler aus. Welche touristischen Potentiale weisen diese Regionen auf? Bieten sie die Authentizität, die der Nischentourismus sucht? Wie kann ein nachhaltiger Tourismus in derartigen, oft sensiblen Regionen aussehen? Der Extremsportler, mehrfacher Weltrekordhalter und moderne Abenteurer Guido Kunze hat die meisten Extremregionen der Welt kennengelernt und berichtet Spektakuläres vom Rande der Welt.

Referent:
Guido Kunze, Extremsportler und mehrfacher Weltrekordhalter