Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB Destination Day 2

Kategorie
ITB Destination Days

Datum
9. März 2017

Zeit
10:40 - 17:45 Uhr

Ort
Kongress Halle 7.1a, Saal New York 1

An drei Tagen widmen sich die ITB Destination Days den Herausforderungen und Perspektiven im internationalen Destinationsmanagement. Hier stehen wachstumsträchtige Reiseformen und Destinationen, innovative Ansätze der Destinationsvermarktung und die spezifischen Aspekte ausgewählter Tourismus-Destinationen im Vordergrund. Destinationsverantwortliche aus Politik und Wirtschaft bekommen vielfältige Anregungen aus anderen Best Practice-Regionen für die Weiterentwicklung ihrer Destinationen und Vermarktungsaktivitäten. 
Alle Sessions des ITB Destination Day 2 werden per Live-Stream im Internet übertragen, ausgewählte Sessions per Graphic Recording dokumentiert und in den Social Media geteilt.

Tagesmoderation:

Kirsi Hyvaerinen, Partner, ITB Advisory, Managing Director, PRÁTTO Consulting d.o.o.

Veranstaltungen

10:40 - 10:45 Uhr

Referentin:
Kirsi Hyvaerinen, Partner, ITB Advisory, Managing Director, PRÁTTO Consulting d.o.o.

Eine wachsende Zahl touristischer Destinationen wird als unsicher wahrgenommen. Großveranstaltungen und Menschenmassen gelten zunehmend als riskant. Andererseits werden die technischen und organisatorischen Möglichkeiten immer besser. Welche strategischen und technischen Maßnahmen sind zur Erhöhung der Sicherheit besonders geeignet? Was sollten Destinationen tun, um die Reisesicherheit zu erhöhen?

Wilhelm Bauer: Destination Security – Status quo und Zukunft von Sicherheitsstrategien und -technik

Olaf Junker: Bleiben zukünftige Sicherheitsanforderungen am Flughafen beherrschbar?

Peter Billing: Security Management in European disaster response operation

Top-aktuell: ITB 365 bietet zur Vertiefung die neue Workshop-Reihe „Sicherheit für Destinationen, Hospitality and Travel“ an. Nähere Informationen finden Sie hier.

Einführung:
Prof. Dr.-Ing. Prof. e. h. Wilhelm Bauer, Geschäftsführender Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO Download Presentation

Impulsreferat:
Dr. Peter Billing, Generaldirektion Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz, Europäische Kommission ECHO
Download Presentation
Olaf Junker, Managing Partner, Airport Research Center GmbH Download Presentation

Moderation:
Alexander Karapidis, Kompetenzmanagement, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Regionale Krisenherde und Terroranschläge verunsichern Reisende und lenken gewohnte Reiseströme um wie nie zuvor. Asiatische Reisende meiden Europa, europäische Reisende bleiben im eigenen Land oder verzichten ganz auf Reisen. Wegbrechende Touristenzahlen stürzen Destinationen in tiefe wirtschaftliche Krisen, als sicher wahrgenommene Destinationen erleben einen unerwarteten Touristenboom. Wie verlagern sich die Reiseströme und wie verändert sich die touristische Weltkarte derzeit? Mit welchen Sicherheitslösungen und Kommunikationsstrategien lässt sich Tourismusnachfrage stabilisieren?

Top-aktuell: ITB 365 bietet zur Vertiefung die neue Workshop-Reihe „Sicherheit für Destinationen, Hospitality and Travel“ an. Nähere Informationen finden Sie hier.

Moderation:
Eike Otto, Berater für Tourismus und Regionalentwicklung, sustainable-tourism.com

Podiumsgäste:
Hüseyin Baraner, Auslandsvertreter, Türkischer Reisebüroverband TÜRSAB
Peter-Mario Kubsch, Geschäftsführender Gesellschafter, Studiosus Reisen
Dörte Nordbeck, Head of Travel and Logistics Germany, GfK
Download Presentation
Ralph Schiller, Group Managing Director, FTI GROUP
Harald Zulauf, CEO, media consulta International Holding AG

- Progress in Tourism Research der DGT -

Sicherheit in Destinationen wird auch verstärkt Schwerpunktthema der Tourismusforschung. Die DGT und die AIEST zeigen aktuelle empirische Forschungsergebnisse zu zentralen Fragen unserer Branche: Inwieweit können Sicherheitsbedrohungen in Destinationen durch die verschiedenen Akteure antizipiert werden? Wie weit muss oder sollte die "Aufklärung" bzw. Sensibilisierung für Sicherheitsfragen von Kunden durch die Anbieter erfolgen?  Wird uns das Thema Sicherheit zukünftig dauerhaft beschäftigen? Sind die Unternehmen der Anbieterseite für den Umgang mit Sicherheitsbedrohungen ausreichend vorbereitet? Wie reagieren die Nachfrager auf die Sicherheitsbedrohungen, welche Anforderungen stellen sie an das Risikomanagement? Welche Kosten kommen auf die Unternehmen und Kunden durch vermehrtes Risikomanagement zu? Branchenvertreter kommentieren die praktische Umsetzung der Forschungsergebnisse.

Top-aktuell: ITB 365 bietet zur Vertiefung die neue Workshop-Reihe „Sicherheit für Destinationen, Hospitality and Travel“ an. Nähere Informationen finden Sie hier.

Impulsreferat:
Prof. Dr. Jürgen Schmude, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie und Tourismusforschung, Ludwig-Maximilians-Universität München, Präsident, DGT e.V. Download Presentation

Moderation:
Prof. Dr. Harald Pechlaner, Präsident, AIEST (International Association of Scientific Experts in Tourism), Lehrstuhl Tourismus, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Podiumsgäste:
Prof. Dr. Wolfgang Aschauer, Universität Salzburg
Yvonne Coulin, Geschäftsführerin, Congress- und Tourismus Zentrale der Stadt Nürnberg
Jan Frenzel, Associate Director, EXOP
Jürgen Neubarth, Produktmanager & Prokurist, Bayerisches Pilgerbüro
Prof. Dr. Jürgen Schmude, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie und Tourismusforschung, Ludwig-Maximilians-Universität München, Präsident, DGT e.V.
Dr. Nicola Zech, Zech-Hotelmarketing, IUBH Duales Studium München

Die Reaktionen von Touristen auf Gefährdungssituationen wird stark von Wahrnehmungs- und Kommunikationsprozessen bestimmt. Kommunikation findet heute in starkem Maße in Social Media statt. Welche Rolle spielen Social Media wie Youtube also im Rahmen von Gefährdungssituationen? Wie können Social Media sinnvoll eingesetzt werden, um Ängste abzubauen und aufzuklären? Welche Rolle spielen Fake News? Percy von Lipinski, Travel und Social Media Guru, gibt Reiseanbietern konkrete Tipps für die erfolgreiche Nutzung von Socia Media wie Youtube & Co.

Top-aktuell: ITB 365 bietet zur Vertiefung die neue Workshop-Reihe „Sicherheit für Destinationen, Hospitality and Travel“ an. Nähere Informationen finden Sie hier.

Referent:
Percy von Lipinski, President, Travel Media Group Download Presentation

15:00 - 15:30 Uhr

Im One-on-One-Interview mit Travel Technology-Guru Philip C. Wolf gewährt die CEO von Booking.com unschätzbare Einblicke in eine Tourismusbranche, die sich zunehmend dynamischer wandelt und immer schwerer durchschaubar wird. Im Fokus steht die Frage, welchen Beitrag mächtige Plattformen wie booking.com bei der Vermarktung von Destinationen leisten.

Interviewer:
Philip C. Wolf, Founder, PhoCusWright, Serial Board Director

Interviewgast:
Gillian Tans, President & CEO, Booking.com

Von Havanna bis Aruba, von Kolumbiens Cartagena bis in die Antarktis, auf dem Amazonas, entlang der Küsten Mexikos und Zentralamerikas, durch den Panama Kanal, rund um Südamerika oder durch den Galapagos-Archipel – überall landen mehr Kreuzfahrtschiffe in Lateinamerika an. Ist es der anhaltende Frieden in der ganzen Region, der neuerdings immer mehr Schiffsreisende und Reedereien anzieht? Oder sind es die natürlichen und kulturellen Attraktionen? Ist es nur ein kurzzeitiger Boom oder nachhaltiges Wachstum im Kreuzfahrtsegment? Lässt sich Nachhaltigkeit und Qualität bewahren oder ist zu befürchten, dass Lateinamerika zum Massenprodukt der Billig-Kreuzfahrer wird? Wie viel Zuwachs ist überhaupt wünschenswert und wo liegen die Belastungsgrenzen im Kreuzfahrtsegment?

Moderation:
Andreas M. Gross, Präsident, ARGE Lateinamerika e. V.

Podiumsgäste:
Tobias Farnung, Chefredakteur, Travel One
Peter Ulf Geisler, Head of Communications, RCL Cruises Ltd.
Frederic Guillemard, Commercial Director Europe, Australis
Jewgeni Patrouchev, Beauftragter Direktor Zentral- und Osteuropa, PROCOLOMBIA
Markus Zweigle, Vertriebsleiter Gruppenreisen, Miller Reisen GmbH

Botswana ist ohne Zweifel weltweit führendend im Bereich Conservation und Naturschutz. Der Erfolg kann auf drei Faktoren zurückgeführt werden: 1. Gute Führung, ohne Korruption; 2. Beteiligung der Gemeinden und deren Stärkung in Naturschutzgebieten; 3. Null Toleranz bei illegalem Wildtier-Handel und Missmanagement von natürlichen Ressourcen. Dennoch ist das Land mit großen Herausforderungen konfrontiert, um seine Vorreiterrolle im Tierschutz halten zu können. Der Minister für Umwelt, natürliche Ressourcen und Tourismus wird die Zuhörerschaft darüber informieren, wie Botswana dorthin kam , wo es ist und welche Pläne es gibt, damit die Ursprünglichkeit des Landes und der Naturschutz weiterhin gewährleistet werden können.    

Referent:
Hon. Tshekedi Khama, Minister of Environment, Natural Resources, Conservation and Tourism, Botswana