Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Veranstaltungsdetails

ITB Virtual Reality Lab Day 2

Kategorie
Virtual Reality

Datum
5. März 2020

Zeit
10:00 - 17:45 Uhr

Ort
ITB VR Lab / Halle 10.2 / Booth 108

Das ITB Virtual Reality Lab in Halle 10.2 ist die Plattform für Anbieter und Nutzer von Virtual (VR) und Augmented Reality (AR) Anwendungen im Bereich Tourismus und Marketing und gibt Einblicke in aktuelle Technologien, Projekte und Entwicklungen.

Das ITB Virtual Reality Lab in Halle 10.2 (Stand 108) ist die Plattform für Anbieter und Nutzer von „Virtual Reality“ und „Augmented Reality“ Anwendungen im Tourismus und Marketing. Interessenten erhalten in Form von Best-Practice Beispielen und Case Studies Einblicke in aktuelle und zukünftige Technologien und können sich an den Ausstellungs-Countern oder in der Networking Area mit Experten, Ausstellern oder anderen Fachbesuchern zu Trends und Entwicklungen in der Tourismusbranche austauschen.


Veranstaltungen

  • VR-basierte Zeitreisen als neuer Zugang zur Vergangenheit von Städten und Regionen
  • Historische Schauplätze und Lebenswelten werden digitalisiert und mittels VR in Kombination mit multisensorischen Feedback-Elementen emotional erlebbar gemacht
  • TimeRide als weltweit erster Business Case einer VR-Hauptattraktion im Kultur- und Freizeitsegment

Referent:
Dr. Fabian Hedderich, COO, TimeRide

  • Leistungsstarke E-Learning-Technologie kann Mitarbeiter der Reisebranche durch Lernen und Bindung motivieren.
  • Wir stellen Ihnen 360 Szenarien und Situationen aus dem echten Leben vor.
  • Nachhaltigkeitsziele kosteneffizient erreichen

Referent:
Daniel Wishnia, Chief Digital Transformation Officer, Aroundtown SA

  • Sich rasch änderndes Kundenverhalten als Impulsgeber  
  • Virtuelle Realität im nachhaltigen Reisezielmanagement
  • Kernelemente virtueller Realität – verbesserte Erfahrung, Barrierefreiheit, Empathie und Gleichberechtigung 

Referentin:
Vappu Mänty, Director, Communications and PR, Helsinki Marketing
Laura Olin, COO & Partner, ZOAN

  • "Overtourism" erstickt die historischen Zentren beliebter europäischer Städte.
  • Das Phänomen "Overtourism" wird jedes Jahr schlimmer, da immer mehr Menschen reisen und sich die meisten von ihnen über Google immer die gleichen Top-10-Reiseziele aussuchen. Bürgermeister und DMOs suchen verzweifelt nach Lösungen und denken sogar darüber nach, den Zutritt einzuschränken.
  • Zum Glück kann Technologie helfen. Personalisierung durch die Analyse großer Datenmengen sowie künstliche Intelligenz empfehlen jedem Touristen ganz individuell, angepasst an seine Interessen, verschiedene Topziele. Spannende, mit Augmented Reality angereicherte Erfahrungen machen auch Orte jenseits der Innenstädte für Touristen interessant. Das intelligente Lenken von Touristen kann den Übertourismus um 30% reduzieren und dabei gleichzeitig die Zufriedenheit steigern.

Referent:
Jan Dolezal, CEO, SmartGuide