Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB Destination Day 2

Kategorie
Destinations, Wellness

Datum
9. März 2018

Zeit
10:45 - 16:45 Uhr

Ort
Kongress Halle 7.1a, Saal New York 3

Bild!

Die ITB Destination Days widmen sich drängenden Herausforderungen und Perspektiven im internationalen Destinationsmanagement.

Tagesmoderation:

Birgit Fehst, Moderatorin, Trainerin, Rednerin

Veranstaltungen

10:45 - 11:00 Uhr

Referentin:
Birgit Fehst, Moderatorin, Trainerin, Rednerin

Riesige Stauseen, gewaltige Kanäle: Nicaragua plant einen Kanal, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Folgt er dem Beispiel Panamás, könnte er zu einer touristischen Spitzen-Attraktion des Doppelkontinentes werden. Abgesehen von seiner wirtschaftlichen und politischen Bedeutung – ist dieser Durchstich überhaupt mit Nachhaltigkeit vereinbar und dem Tourismus dienlich? Unzählige Besuchern lassen sich auch von den Dimensionen des 1984 eröffneten Itaipú-Kraftwerkes faszinieren. Ist dieses Megaprojekt mit dem gigantischen Stausee zwischen Brasilien und Paraguay mittlerweile ein Symbol für umweltschonende Energiegewinnung oder ein in die Jahre gekommener Misserfolg? Welche Wege schlägt Nicaragua ein, um aus dem Kanal der Zukunft ein Beispiel für verträgliche Eingriffe in ökologische und gesellschaftliche Biotope zu machen? Sind Megaprojekte dieses Formats überhaupt noch zeitgemäß und fremdenverkehrsfreundlich? Profitiert der Lateinamerika Tourismus von ihnen, und wenn ja – wie?

Moderation:
Andreas M. Gross, Präsident, ARGE Lateinamerika e.V.

Podiumsgäste:
Teresa Espinola, Generaldirektorin touristische Produkte, SENATUR
John Garry, Account Director, Lieb Management & Beteiligungs GmbH
Angela Giraldo, Head of Training & Consulting Partner, TourCert
Matthias Sorke, Area Manager, Studiosus
Dr. Guido Spadafora, Botschafter der Republik Panama in Deutschland
Immanuel Zerger, General Manager, Soletiname Tours Nicaragua

Das Destinationsmarketing der Türkei wird ganz neu ausgerichtet. Welche USPs werden künftig hervorgehoben? Wie sieht die türkische Reisebranche den Quellmarkt Deutschland und wie erfolgt die Umsetzung der Vision im wichtigsten Quellmarkt Deutschland sowie in anderen wichtigen Quellmärkten?

Moderation:
Hüseyin Baraner, Auslandsvertreter, TÜRSAB - Vereinigung Türkischer Reiseagenturen

Podiumsgäste:
Osman Ayik, Vorsitzender, Föderation Türkischer Hoteliers TÜROFED
Dietmar Gunz, Group Managing Director, FTI GROUP
Songül Göktaş-Rosati, Geschäftsführerin, Öger Tours
Günter Ihlau, Mitglied Ausschuss Auslands- und Gruppentouristik, Deutscher Reiseverband (DRV)
İrfan Önal, Generaldirektor für Werbung und Bekanntmachung, Ministerium für Kultur und Tourismus, Republik Türkei

-in Kooperation mit DIHK und Deutschem Startup-Verband-

Verstopfte Straßen, lange Schlangen vor Attraktionen, überfüllte Plätze und Strände, steigende Miet- und Immobilienpreise - zu viele Reisende bringen nicht nur Leben in die Destination, sondern auch eine Reihe von Problemen. Und das nicht nur in den oft erwähnten "Overtourism"-Zielen wie Amsterdam, Barcelona oder Venedig. Auch in anderen Städten oder touristischen Regionen kann die Masse der Besucher zum Problem werden. Daten und digitale Tools für eine "Smart Destination" können helfen die Massen zu lenken. Ob es intelligente Systeme zur Parkplatzsuche sind oder virtuelle Erlebnisse zur Verteilung von Besuchern in der Stadt. Impulse und Diskussion von Experten aus dem digitalen Tourismus und dem Bereich Smart City & Region sollen Anregungen für touristische Destinationen geben, aber auch Stolpersteine und Anforderungen verdeutlichen, die bei der Umsetzung relevant sind.

Moderation:
Dr. Ulrike Regele, Leiterin des Referats Handel und Tourismus, DIHK

Podiumsgäste:
Bastian Kneissl, CEO & Founder, MapCase Media GmbH, Sprecher der Fachgruppe Travel Startups, Dt. Startup-Verband
Thorsten Rudolph, Geschäftsführer, Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Gerald Swarat, Leiter Berliner Kontaktbüro & Projekt Koordinator für "Smart Rural Areas", Fraunhofer IESE

Der Boom des Muslim Travel Marktes wird sich auch in Zukunft fortsetzen. Der Multimilliarden-Markt wird zunehmend geprägt von kaufkräftigen, digitalaffinen Millennials. Welche Angebote erwartet die wachsende Kundengruppe und wie sollte sie angesprochen werden? Auf Basis aktueller Studienergebnisse diskutieren Insider, wie dieses attraktive Marktpotential erschlossen werden kann.

Moderation:
Fazal Bahardeen, CEO, Crescent Rating & HalalTrip

Podiumsgäste:
Shaji Abu Salih, Area Director of Sales & Marketing, Shaza Hotels
Carel Stadler, Trade & Partnership Manager, Cape Town Tourism
Raudha Zaini, Marketing Manager, HalalTrip

Die Popularität von Social Videos ist explosionsartig gestiegen - 70% aller online Aktivitäten beinhalten heute Videos. Alle wichtigen Social Media-Kanäle fördern den Video-Austausch. Facebook geht noch einen Schritt weiter und verdreht seinen eigenen Algorithmus um noch mehr Nutzer zu erreichen. Facebook Live-Videos erhalten somit eine überproportionale organische Verbreitung. Unternehmen, die keine Videos für Social Media produzieren, lassen eine große Chance ungenutzt. Wie können Destinationen den Megatrend Video-Marketing optimal nutzen? Welche Videoinhalte sollte man entwickeln und wie erreicht man die Reisenden die auch wirklich an der Destination interessiert sind? Seien Sie bei diesem beliebten Thema rechtzeitig da und sichern Sie sich Ihren Platz.

Impulsreferat:
Mike Shubic, professioneller Reisevideo-Blogger, MikesRoadTrip.com

Moderation:
Matthias Morr, Videoblogger & Kreuzfahrt-Influencer, Schiffstester.de

Podiumsgäste:
Heli Jimenez, Director, Head of Marketing, Visit Finland
Simon Jones, Client Services Director, Digital Visitor
Mike Shubic, professioneller Reisevideo-Blogger, MikesRoadTrip.com

Zu viele Destinationen halten sich noch mit Logos und Werbeslogans auf, während die digitale Welt schon lange nach anderen Inhalten schreit. Voice verändert den Blickwinkel, das Selfieverhalten ebenso. Mit Selbstdarstellung ist dabei nichts mehr zu gewinnen. Das Marketing in Destinationen wird von den Kunden übernommen: Instagrammability ist in der nachwachsenden Zielgruppe der erfahrenen Reisekonsumenten ein gewichtiger Reisegrund. Wer davon nichts bietet, wird ausgelistet und gnadenlos abgestraft. Wie müssen sich DMOs wandeln, um den Herausforderungen gerecht zu werden? Wie lassen sich Anlässe schaffen, über die moderne Touristen in ihren digitalen Kanälen und Plattformen „in real time“ berichten können?

Referent:
Christoph Engl, Geschäftsführer, BrandTrust