Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Deep Dive Sessions 1

Kategorie
Deep Dive Sessions

Datum
6. März 2019

Zeit
10:45 - 17:45 Uhr

Ort
City Cube Club

Die ITB Deep Dive Sessions befriedigen den Bedarf der ITB-Fachbesucher nach intensivem fachlichem Austausch mit fachkundigen Experten im kleinen Kreis. Hier werden wertvolle Kontakte geknüpft und Ihre individuellen Fragen und Probleme aufgriffen. In den Deep Dive Sessions werden insbesondere die Schwerpunktthemen des ITB Kongresses 2019 vertieft behandelt.

Tagesmoderation:

Prof. Dr. Anna Klein, Professorin für Tourismuswirtschaft, iubh Internationale Hochschule München, Vizepräsidentin, DGT e.V.

Veranstaltungen

Fahrrad-Tourismus wird auch in den nächsten Jahren ein wichtiger Wachstumsmarkt bleiben. Am Beispiel der Baltic Sea Cycle Route wird gezeigt, wie eine verbesserte Koordination der internationalen Zusammenarbeit zu Angebotsoptimierung und effektiverer Vermarktung der Regionen führen kann. Top-aktuelle, umfangreiche empirische Daten für Dänemark, Deutschland und Polen zeigen den Status Quo und liefern Grundlagen für die Vision 2030 sowie Erkenntnisse für die weitere strategische Ausrichtung der Baltic Sea Cycle Route.

Podiumsgäste:
Ádám Bodor, Advocacy and EuroVelo Director, European Cycling Federation
Marta Chelkowska, Director, Tourism Department, Marshal Office Pomorskie Voivodeship
Jesper Pørksen, Director, Dansk Cykelturisme
Carolin Ristau, Marketing and Public Relations, Mecklenburger Radtour

Digitale Technologien und Smartphones können Besucherströme entzerren. Besucher können von Stoßzeiten und Hotspots weggesteuert werden. Wie sehen effektive Technologielösungen aus und welche Daten aus welchen Quellen werden dafür benötigt? Wie sind die Erfahrungen mit den innovativen Apps im Markt? Akzeptiert der Nutzer die smarten Empfehlungen? Forscher und Pilotanwender erläutern und diskutieren die Potentiale digitaler Technologien mit dem Publikum.

Exklusive empirische Studie von Travelzoo und ITB

Overtourism trübt das Destinationserlebnis internationaler Touristen zunehmend. Welche Touristengruppen jedoch Overtourism jedoch besonders negativ wahrnehmen, welche Vermeidungsstrategien sie anwenden und welche Destinations-Maßnahmen sie akzeptieren würden, ist weitgehend unerforscht. Die top-aktuelle internationale Exklusivstudie von Travelzoo und ITB bringt erstmals Licht ins Dunkel und gibt Destinations-Verantwortlichen wichtige Entscheidungshilfen im Umgang mit einer der größten Herausforderungen im internationalen Tourismus heute und in Zukunft.

Making and „Unmaking“ of a Destination – nicht nur in Lateinamerika

Selfies, Tipps und Sehnsuchts-Bilder: Wie viel Einfluss hat Social Media tatsächlich auf die Beliebtheit von Ländern und Regionen? Können Blogs, Videos und Fotoserien eine Destination „machen“ oder ins Out kicken? Was beeinflussen Influencer wirklich im Tourismus? Verfolgen Städte und Fremdenverkehrsämter digitale Strategien z.B. als Antworten auf Overtourism? Und warum wird der Regenbogenberg Perus für manche Reisende zur Enttäuschung? Medien- und Tourismusexperten diskutieren den rapiden Wandel von Destinationswerbung in Social Media, youtube und anderen Plattformen am Beispiel Lateinamerikas. Wohin gehen die Trends und welche Chancen hat auch „Das Besondere Ziel“, jenseits der überlaufenen Posting-Motive besser in den Fokus der Reisenden zu gelangen?

-in Kooperation mit MTCO und PATA-

Filme inspirieren Millionen von Menschen, Destinationen zu besuchen. Wie aber sollten Filme gestaltet sein und wie regt man user generated content an? Wie erfolgt eine effektive Integration in das Destination Marketing? Welche positiven und negativen Tourismuswirkungen sind zu beobachten und wie kann Visual Storytelling eingesetzt werden, um zu Landeskultur und Nachhaltigkeit aufzuklären? Es wird auch gezeigt, was die preisgekrönte Initiative MekongMoments.com und das Mekong Mini Movie Festival so erfolgreich gemacht hat.

16:00 - 16:45 Uhr

-in Kooperation mit DGT und AIEST-

Science Slam Sessions erfreuen sich stark wachsender Beliebtheit – und das aus guten Gründen: Sie sind gut verständlich, sehr lehrreich, höchst unterhaltsam und sie kommen erfreulich schnell zum Punkt. Der erste Tourism Science Slam vermittelt anschaulich Forschungsergebnisse zu Reisen mit dem Flugzeug, zum Wohnen in Hotels und zu Strandaufenthalten im Urlaub.

Moderation:
Dr. Jula Offe, Scienceslam.de

Nachhaltiges Food & Beverage Management kann zum Dreh- und Angelpunkt einer nachhaltigen Destinationsentwicklung werden. In einer komplett neu gestalteten Supply Chain werden authentische, regionale, nachhaltig produzierte Landwirtschaftsprodukte wie Wein oder Olivenöl in Hotels und auf Ausflügen angeboten bzw. präsentiert. Resultate sind eine nachhaltigere Landwirtschaft, eine Verbesserung von Kundenerlebnissen und Produktqualität und eine höhere lokale Wertschöpfung. Am Beispiel von Kreta wird gezeigt, wie Kunden laut aktuellen Umfragen auf derartige Angebote reagieren, wie die lokale Landwirtschaft eingebunden wurde und wie Hoteliers an der Entwicklung partizipieren.

Moderation:
Andreas Koch, Geschäftsführer, blueContec GmbH